STARTSEITE

KONTAKT

CHRONIK

SPORT

ERFOLGE

JUBILÄEN

EHRUNGEN

AUSFLÜGE

SCHAFKOPF

VEREINSLEBEN

TERMINE

LINKS

 

 

2. BUNDESLIGA SOMMER IN HALLBERGMOOS

NACH STARKER RÜCKRUNDE KLASSE ERHALTEN

 

Nach einer katastrophalen Vorrunde am 27. Mai in Passau und mit nur 8:20 Punkten auf

Platz 14 sah es schlecht aus für die Neu-Bärndorfer Eisschützen und Viele prophezeiten

den weiteren Abstieg im Sommerspielbetrieb. In der Rückrunde am 24. Juni in

Hallbergmoos aber wuchs die Mannschaft mit Josef Nirschl, Christian Schiller,

Lothar Kreuzer, Franz Feineis und Alfred Seidl über sich hinaus und belegte in der

Schlusstabelle mit 28:28 Punkten Platz 8.

Großen Respekt für diese Aufholjagd. Damit hat der EV Neu-Bärndorf die Klasse

gesichert und kämpft auch im nächsten Jahr wieder um den Aufstieg in die höchste

Sommerspielklasse.

Fazit: Ein bisschen besser in der Vorrunde und es hätte für den Aufstieg gereicht.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

EV FÜR DEUTSCHLANDPOKAL QUALIFIZIERT

PLATZ 5 AM 19.03.2017 IN WALDKRAIBURG

 

vl: Lothar Kreuzer, Franz Feineis, Josef Nirschl, Christian Schiller

 

28 Mannschaften kämpften im Eisstadion Waldkraiburg beim Bayernpokal Herren um die Qualifikation

zur Teilnahme am Deutschen Pokal. Nur die ersten 6 Mannschaften haben dann bei diesem Turnier,

das am 21.10.2017 im Eisstadion Waldkirchen stattfindet, Startrecht. Nach dem für die Zuschauer

(und so manchem alten Eisschießinteressierten) nicht einfach nachvollziehenden Spielmodus

erreichte die Mannschaft mit Josef Nirschl, Franz Feineis, Lothar Kreuzer und Christian Schiller nach

Gruppen- und Endrundenspielen Platz 5 und ist für den Deutschland-Pokal qualifiziert.

Die Tatsache, dass mit nur einem verlorenen und einem unentschiedenen Spiel und trotz sehr guter

Mannschaftsleistung nur Platz 5 heraussprang, ist wie erwähnt dem Spielmodus geschuldet.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

BAYERNPOKAL Ü50 AM 22.01.2017 IN PEITING

MIT PLATZ 11 AM WEITERKOMMEN GESCHEITERT

 

Platz 11 beim Bayernpokal der Senioren Ü50 reichte nicht aus, um sich zur Teilnahme an der Deutschen

Meisterschaft zu qualifizieren. Es war eine neue Erfahrung für die erfolgsverwöhnte  Neu-Bärndorfer

Ü50 Mannschaft, die es in den vergangenen 9 Jahren immer geschafft hatte, sich beim Bayernpokal ganz

vorne zu platzieren um dann siebenmal Spitzenplätze  bei der Deutschen Meisterschaft (früher Deutscher Pokal) 

zu belegen (u. a. Deutscher Pokalsieger 2008, 2009, 2012 u. 2013). In Peiting konnte die Ü50 Mannschaft mit

Franz Raith, Josef Nirschl, Lothar Kreuzer und Franz Feineis an diese Leistung leider nicht anknüpfen und

belegte unter den 27 Teilnehmern "nur" Platz 11. (Tabelle hier)

 

 

 

 

EV NEU-BÄRNDORF REGEN ZURÜCK IN DER 1. LIGA

AUFSTIEG AM 14./15.01.2017 IN WALDKIRCHEN

 

Es war eine hervorragende Leistung, die von den Spielern Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Josef Nirschl

Christian Schiller und Franz Raith im Eisstadion Waldkirchen geboten wurde. Stand die Mannschaft nach

den 11 Spielen in Buchloe noch auf Platz 4, zeigte sie im Restprogramm der Vorrunde in Waldkirchen

eine Topleistung. Zwischen Spiel 12 und 28 stand Neu-Bärndorf 8x auf Platz 2 und 9x auf Platz 3. Mit Platz 3

nach 28 Spielen folgten die 4 Finalrunden, in denen die Mannschaften in 4 Spielen noch einmal gegeneinander

antreten mussten. Nachlassende Konzentration und Kondition waren wohl schuld, dass von diesen 4 Finalspielen

3 verloren gingen. Am Ende reichte aber 1 Sieg zu Platz 6und zum Wiederaufstieg in die 1. Liga.

Bei der Saisonabschlußversammlung wird der Aufstieg gefeiert.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

15. ANTON LEITL GEDÄCHTNISTURNIER MIT 31 MANNSCHAFTEN

BLAU-WEISS MARCH I UND II UND EC LINDEN TURNIERSIEGER AM 15.11.2016

 

Die Siegermannschaften v. l. EC Linden, EC Blau-Weiß March I und II, mit WBL Andreas Hartl (4. v. r.)

SR Josef Ebner (2. v. r.) u. Vorstand Franz Feineis (re)

 

Mit dem 15. Gedächtnisturnier erinnerte der EV Neu-Bärndorf Regen an seinen 1990 verstorbenen Ehrenvorstand

Anton Leitl. 27 Jahre zog sich sein Name wie ein roter Faden durch die Vereinsgeschichte. Leitl war der Wegbereiter

großer Erfolge und einer der letzten Regener Eisschießpioniere. Er hat sich um den EV-Neu- Bärndorf  und den

Eisschießsport im Bayerwald und darüber hinaus verdient gemacht.

 

Am Start waren 31 Mannschaften in 3 Gruppen. Die Sieger hießen am Ende EC Blau-Weiß March I mit

Michael Waschinger, Jakob Hackl, Wilfried Hacker und Tobias Bauer (Gruppe A), EC Linden mit

Stefan Zitzelsberger, Manfred Lippl, Josef Wittenzellner und Florian Achatz (Gruppe B) und EC Blau-Weiß March II

mit Franz Triendl, Wolfgang Triendl, Andreas Triendl und Gerhard Müller (Gruppe C). Die Turnierleitung lag in den

Händen von Andreas Hartl vom EC Grub (WBL) und Schiedsrichter Josef Ebner vom SV March. Verantwortlich im

Rechenbüro war Johann Nirschl vom EV Neu-Bärndorf. Die ersten 7 Mannschaften jeder Gruppe erhielten aus

der Hand von Vorstand Franz Feineis einen Preis.

 

Die Ergebnisse der Gruppe A:

1. EC Blau-Weiß March I, 17:3 Punkte, 2. SV Kirchberg (13:7), 3. EC Garham (12:8), 4. FC Rinchnach (11:9, 1,031),

5. SpVgg Oberkreuzberg (11:9, 0,860), 6. ESV Schlag (10:10), 7. EC Zuckenried (9:11),

8. EC Pilsting (8:12, 1,148), 9. EC Moitzerlitz Regen (8:12, 0,976),10. ASV Loh (7:13), 11. EC Gerabach (4:16)

Gruppe B:

1. EC Linden (18:2), 2. SC Zwiesel (16:4), 3. TSV Hengersberg (15:5), 4. EC Bayerwald-Lenau Zwiesel (14:6),

5. EC Kleegarten Dingolfing (12:8), 6. FC Furth (9:11), 7. FC Ottenzell (8:12), 8. EC Altenbuch (7:13, 0,956),

9. EC Sonndorf (7:13, 0,505), 10. ESV Klessing (2:18, 0,462), 11. EC Eintracht Bürgerholz Regen (2:18, 0,286)

Gruppe C:

1. EC Blau-Weiß March II (15:1), 2. EV Poschetsried (12:4), 3. EV Weißenstein (10:6), 4. EC Bayerwald Regen (8:8),

5. EV Bettmannsäge (7:9), 6. EC Hochbruck (6:10, 1,066), 7. EC Schwarz-Weiß Langdorf (6:10, 0,773),

8. EC Schweinhütt (6:10, 0,604), 9. TSV Regen (2:14)

 

 

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT DER SENIOREN 2016

2. PLATZ UND DEUTSCHER VIZEMEISTER AM 19. MÄRZ 2016 IN HARSEFELD

 

vl: Josef Nirschl, Franz Feineis, Franz Raith, Josef Wurmdobler, Lothar Kreuzer

 

Der EV Neu-Bärndorf Regen mit den Spielern Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Josef Nirschl, Josef Wurmdobler und

Franz Raith verpasste den Meistertitel nur ganz knapp. Mit 27:05 Punkten wurde die Mannschaft hinter der

SpVgg Oberkreuzberg Deutscher Vizemeister der Seniorenmannschaften in Harsefeld. Es war vor allem der schlechte

Start, der den fünften Titel nach 2008, 2009, 2012 und 2013 verhinderte. Schon das wichtige erste Spiel von den

insgesamt 17 Spielen gegen den EV Breitbrunn ging verloren, ebenso das 4. Spiel gegen den Tabellenführer

Oberkreuzberg. Da spielte das Unentschieden gegen die Eintracht Frankfurt im 11 Spiel dann keine Rolle mehr; am

Schluss reichten die fünf Minuspunkte "nur" zum 2. Platz und damit zum Titel des Deutschen Vizemeisters.

Überlegener Deutscher Meister mit nur einem verlorenen Spiel wurde die SpVgg Oberkreuzberg vor dem

EV Neu-Bärndorf Regen und dem TSV Breitbrunn.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

SPVGG OBERKREUZBERG UND SSV INNERNZELL TURNIERSIEGER

8. GEORG KOPP GEDÄCHTNISTURNIER AM 24.10.2015

 

Die Siegermannschaften: SpVgg Oberkreuzberg und SSV Innernzell mit Vorstand Franz Feineis

 

Zum Andenken an sein 1998 im Alter von 59 Jahren verstorbenes Vereinsmitglied Georg Kopp veranstaltete der

EV Neu-Bärndorf das 8. Gedächtnisturnier im Eisstadion Regen. Kopp war als Gastwirt des Vereinslokals am

Kalvarienberg Gründungsmitglied und großer Förderer des seit 1963 bestehenden Vereins. Neben seinen aktiven

Einsätzen hatte er Funktionen als 2. Vorsitzender, Jugendleiter, Ausschussmitglied und Zeugwart inne. Bis zu

seinem plötzlichen Tod war er aktiver Spieler, nahm an insgesamt 273 Turnieren teil und stieg mit der

1. Mannschaft bis in die Oberliga auf.

 

Turniersieger wurden die SpVgg Oberkreuzberg mit Josef Hackl, Walter  Hackl, Michael Blöchinger, Fritz Schönbrunner

und die SSV  Innernzell mit Andreas Kratschmann, Klaus Kratschmann, Reinhold Ertl, Otto Fredl. Beide Mannschaften

erhielten aus der Hand von Vorstand Franz Feineis einen wertvollen Pokal und mit den 8 Bestplatzierten jeder Gruppe

Sachpreise. Geleitet wurde das mit 30 Mannschaften besetzte Turnier von Schiedsrichter Peter Mattar (SV Kirchberg).

 

Gruppe A: 1. SpVgg Oberkreuzberg (25:3 Punkte), 2. EC Pilsting (24:4), 3. EC Mariaposching (20:8), 4. ESV Schlag (16:12, 1,676),

5. SV Diesenbach (16:12, 1,587), 6. SV Kirchberg (16:12, 1,036), 7. FC Rinchnach (15:13, 1,095), 8. EC Zuckenried (15:13, 1,071),

9. EC Blau-Weiß March I (14:14), 10. EC Klafferhof-Kohlnberg (12:16, 0,789), 11. Auswahl Kreis 106/602/603 (12:16, 0,758),

12. EC Hauzenberg (8:20, 0,893), 13. EC Moitzerlitz Regen (8:20, 0,856), 14. EC Bischofsmais (8:20, 0,790),15. EC Grub (1:27)

 

Gruppe B: 1. SSV Innernzell (22:6, 2,347), 2. EC Bayerwald-Lenau Zwiesel (22:6, 1,909), 3. EC Altenbuch (22:6, 1,842), 4. EC Furth (18:10),

5. ESV Klessing (17:11), 6. WSV Eppenschlag (16:12), 7. EC Eintracht Bürgerholz Regen (15:13), 8. ESC Reichenberg (12:16, 0,965),

9. TSV Schönberg (12:16, 0,917), 10. TSV Regen (12:16, 0,899), 11. SpVgg Kirchdorf-Eppenschlag (12:16, 0,850), 12. EV Weißenstein (10:18),

13. EC Kleegarten-Dingolfing (9:19), 14. EC Bayerwald Regen (6:22), 15. EC Blau-Weiß March II (5:23)

 

 

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT SENIOREN Ü50

DEUTSCHEN MEISTERTITEL AM 14.03.2015 IN REGEN GANZ KNAPP VERPASST

 

 

Das war knapp, denn das Spiel gegen den Deutschen Meister SpVgg Oberkreuzberg wurde ganz unglücklich verloren.

Insgesamt boten die Neu-Bärndofer Eisschützen bei der Deutschen Meisterschaft "dahoam" eine klasse Leistung. Drei

Verlustpunkte im ganzen Turnier und eine Stocknote von 3,783 lassen erkennen, wie gut die Mannschaft mit Franz Feineis,

Lothar Kreuzer, Johann Nirschl und Josef Wurmdobler (im Bild vlnr) drauf waren. Aber Können allein genügt nicht - wie in allen

Sportarten braucht man zum Siegen auch ein Quäntchen Glück.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN BERLIN

Senioren Ü 50 am 23.03.2013 zum 4. Mal Pokalsieger

 

 

 

Der Deutsche Pokal der Senioren bleibt auch im Jahr 2013 beim EV Neu-Bärndorf in Regen. Die Mannschaft mit

Hans Nirschl, Josef Wurmdobler, Lothar Kreuzer, Alfred Seidl und Franz Feineis gewann im Eisstadion Berlin-Wedding

alle 16 Spiele und holte sich mit 32:0 Punkten nach 2008, 2009 und 2012 zum 4. Mal den Titel. Platz 2 belegte der EC Grub

vor der SpVgg Oberkreuzberg.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN FRANKFURT

MANNSCHAFT Ü50 AM 17.03.2012

 

 Die Siegermannschaft vl: Josef Nirschl, Franz Feineis, Johann Nirschl, Alfred Seidl, Lothar Kreuzer

 

Hervorragende Leistung der Neu-Bärndorfer Eisschützen. Beim Deutschen Pokal 2012 der Mannschaften Ü50 in

Frankfurt holten sich die Spieler  Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Johann Nirschl, Sepp Nirschl und Alfred Seidl

vor dem EC Grub und dem EC Gerabach den Titel. Bei dem Turnier, an dem sich 17 Mannschaften

aus Deutschland beteiligten, ging nur ein Spiel verloren. Damit ist der EV Neu-Bärndorf nach 2008 und 2009

zum dritten Mal Deutschlandpokalsieger. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN JONSDORF

MANNSCHAFT Ü50 AM 7. MÄRZ 2009    

 

 

vl (hinten) Norbert Binder, Wolfgang Leitll, Anton Weinberger, Walter Weber, Vorstand Franz Leitl

(vorne) Lothar Kreuzer, Johann Nirschl, Josef Nirschl

 

Es war ein deutlicher Sieg beim Deutschen Pokal der Senioren Ü50 in Jonsdorf. Mit nur einem verlorenen

Spiel stand die Mannschaft des EV Neu-Bärndorf Regen mit Johann Nirschl, Lothar Kreuzer, Walter Weber,

Anton Weinberger und Josef Nirschl, am Ende mit 28 : 02 Punkten an der Spitze der Tabelle. 16 Mannschaften

aus ganz Deutschland kämpften in Sachsen um diesen begehrten Titel. Mit diesem Erfolg gelang es dem

EV Neu-Bärndorf zum 2. Mal, den Titel nach Regen zu holen.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN WALDKRAIBURG

MANNSCHAFT Ü50 AM 8. MÄRZ 2008

 

 

vl Vorstand Franz Leitl, Lothar Kreuzer, Josef Nirschl, Anton Weinberger, Johann Nirschl

 

Der EV Neu-Bärndorf mit Lothar Kreuzer, Walter Weber, Josef Nirschl, Anton Weinberger und Johann Nirschl war

der überlegene Sieger beim Deutschen Pokal der Senioren. 17 deutsche Seniorenmannschaften kämpften

in Waldkraiburg um Titel, alle 17 Spiele wurden gewonnen. 2. wurde der EC Irging-Simbach vor dem

DJK SV Hartkirchen. Verein und Vorstandschaft sind stolz auf diesen großartigen Erfolg.

(Tabelle hier)