STARTSEITE

KONTAKT

CHRONIK

SPORT

ERFOLGE

JUBILÄEN

EHRUNGEN

AUSFLÜGE

SCHAFKOPF

VEREINSLEBEN

TERMINE

LINKS

  

 

EV NEU-BÄRNDORF IN DER BAYERNLIGA

ABSTIEG AUS DER 2. BUNDESLIGA KAM UNERWARTET

 

Die 2. Bundesliga wurde am 16./17.02.2019 mit 28 Mannschaften im Eisstadion

Berchtesgaden ausgetragen. Wegen des Ausfalls der Vorrunde am 12.01. in Regen

entschieden sich die Verantwortlichen für den Wettbewerb an nur zwei Turniertagen,

also im "alten Modus", Jeder gegen Jeden. Für die Mannschaft des EV Neu-Bärndorf mit

Franz Feineis, Christian Schiller, Roland Fischl, Josef Nirschl und Karl-Heinz Kaufmann

liefen die beiden Turniertage unerwartet schlecht. 23:31 Punkte reichten am Ende nur

zu  Platz 23 und damit nicht zum Klassenerhalt. Damit steigen die 8 letzten

Mannschaften in die Bayernliga ab. Der FC Ottenzell, TSV Peiting II, TSV Hartpenning,

SC Reicheneibach I, EC Eintracht Aufham und SV Truchtlachig-Seeon

steigen in die 1. Bundesliga Süd auf.

(Ergebnisliste hier)

 

 

 

 

16. ANTON LEITL GEDÄCHTNISTURNIER

AM 10.11.2018 IM EISSTADION REGEN

 

vl. EC Raindorf, EC Grub, EC Schweinhütt

 

Mit einem Gedächtnisturnier im Eisstadion Regen ehrte der EV Neu-Bärndorf Regen seinen

1990 verstorbenen Ehrenvorstand Anton Leitl. Vorstand Franz Feineis hob bei der

Siegerehrung die Verdienste des Verstorbenen nochmals hervor. 27 Jahre zog sich der

Name Anton Leitl wie ein roter Faden durch die Vereinsgeschichte. So wurde Leitl schon

im Jahr der Vereinsgründung 1963 zum 2. Vorsitzenden und Jugendleiter gewählt. Von

1970 bis 1986 leitete er den Verein hauptverantwortlich als 1. Vorsitzender und war in dieser

Zeit Wegbereiter der großen Vereinserfolge. Bis zu seinem Todesjahr 1990 war Leitl

noch im Vereinsausschuss tätig. Er war ein Eisschießpionier der Gründerjahre und hat

sich um den EV Neu-Bärndorf Regen und den Eisschießsport im Bayerischen Wald und

darüber hinaus verdient gemacht.

 

Zum Turnier hatten 31 Mannschaften ihre Teilnahme gemeldet. Gespielt wurde in zwei

Gruppen mit je 11 und einer Gruppe mit 9 Mannschaften. Sieger der Gruppe A wurde der

EC Grub mit Franz Rager, Max Fuchs, Max Löffelmann und Ewald Ernst. Die Gruppe B

gewann der EC Raindorf mit Günther List, Gerhard Eichinger, Heinz Urban und Alexander

Pauli. In der Gruppe C siegte der EC Schweinhütt mit Thomas Ertl, Christian Riepl, Franz

Mühl und Max Hannes. Schiedsrichter des Turniers war Andreas Hartl vom SV Kirchberg.

Die ersten sieben Mannschaften jeder Gruppe erhielten Sachpreise.

 

Die Ergebnisse:

Gruppe A:

1. EC Grub (16:4 Punkte), 2. EC Bayerwald-Lenau Zwiesel (13:7, 1,4891), 3. SpVgg

Oberkreuzberg (13:7, 1,257), 4. EC Zuckenried (12:8), 5. EC Blau-Weiß March I

(11:9), 6. FC Rinchnach (9:11), 7. TSV Hengersberg (8:12, 0,883), 8. EC Pilsting

(8:12, 0,796), 9. EC Moitzerlitz Regen (8:12, 0,580), 10. EC Garham (6:14, 0,816),

11. EC Schlag (6:14, 0,745)

 

Gruppe B:

1. EC Raindorf (16:4), 2. SC Zwiesel (14:6), 3. EC Kleegarten Zeholfing (12:8, 1,042),

4. ESV Klessing (12:8, 0,965), 5. EC Bischofsmais (12:8, 0,891), 6. FC Ottenzell (11:9),

7. TSV Natternberg (10:10), 8. SV March (8:12), 9. EC Wetterfeld (6:14), 10. SV Kirchberg

(5:15), 11. EC Altenbuch (4:16)

 

Gruppe C:

1. EC Schweinhütt (12:4, 2,369), 2. EC Blau-Weiß March II (12:4, 2,273),

3. SpVgg Kirchdorf (9:7), 4. EC Eintracht Bürgerholz Regen (8:8, 1,017),

5. EC Furth (8:8, 0,776), 6. EV Poschetsried (8:8, 0,711), 7. EC Bayerwald Regen (7:9),

8. EC Hochbruck (4:12, 0,790), 9. WSV Eppenschlag (4:12,0,525)

 

 

 

 

2. BUNDESLIGA SOMMER - KLASSENERHALT

NACH DER RÜCKRUNDE AM 23.06.2018 IN PILGRAMSBERG

 

Sie taten sich schwer mit dem Belag in der Stockschützenhalle Pilgramsberg und

waren nach Turnierende mit Platz 9 (26:30 Punkte) zufrieden, denn diese Platzierung

reichte zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Sommer 2018. Nach den 15 Spielen

der Vorrunde mit Platz 5 (15:13) in Untertraubenbach, waren in der Rückrunde in dem

sehr starken Feld der 2. Liga gegen die gleichen Kontrahenten weitere 15 Spiele 

zu bestreiten. Am Ende reichten der Mannschaft mit Roland Fischl, Christian Schiller,

Franz Feineis, Karl-Heinz Kaufmann und Josef Nirschl in dieser Rückrunde

11:17 Punkte, also insgesamt 26:30 Punkte um die Spielklasse zu erhalten.

Aufsteiger in die 1. Bundesliga sind der EC Geraberg, SC Zell, SV Oberbergkirchen

und SpVgg Oberkreuzberg. Zurück in die Bayernliga mussten der SV Sünching,

SSC Gachenbach, EC Surheim, ASV Loh, SV Helios Daglfing München und der

TuS Engelsberg. (Tabelle hier)

 

 

 

 

GRUB, DIESENBACH UND LINDEN TURNIERSIEGER

9. GEORG KOPP GEDÄCHTNISTURNIER AM 2.12.2017

 

Die Siegermannschaften vl: EC Grub, SV Diesenbach und EC Linden

 

Mit einem Pokalturnier im Eisstadion Regen erinnerte der EV Neu-Bärndorf Regen an

sein 1998 verstorbenes Vereinsmitglied Georg Kopp. Kopp war schon 1963 dabei, als in

seinem Lokal am Kalvarienberg in Regen der Eisschützenverein Neu-Bärndorf gegründet

wurde. Als leidenschaftlicher Eisstockschütze stieg er von ganz unten bis in die Oberliga auf,

war bei 273 Turnieren im Einsatz und hatte im Verein als 2. Vorsitzender, Jugendleiter,

Ausschussmitglied und Zeugwart wichtige Funktionen inne. Mit seinem plötzlichen Tod

verlor der Verein einen seiner größten Förderer.

 

31 Mannschaften waren der Einladung von Vorstand Franz Feineis gefolgt und kämpften in drei

Gruppen um die begehrten Pokale und Sachpreise. Sieger der Gruppe A wurde der EC Grub mit

Willi Rager, Franz Rager, Martin Rager, Thomas Kramhöller und Max Löffelmann. In der Gruppe B

siegte der SV Diesenbach mit Marco Karl, Thomas Aumeier, Markus Kaufmann und Michael Zaspel.

Bester der Gruppe C wurde der EC Linden mit Siegfried Achatz, Josef Ernst, Christian Piller

und Manfred Lippl. Schiedsrichter des Turniers war Michael Strohmeier vom EC Moitzerlitz Regen.

 

Die Ergebnisse:

Gruppe A:

1. EC Grub (16:4 Punkte), 2. EC Pilsting (14:6), 3. FC Rinchnach (13:7), 4. SpVgg Oberkreuzberg (12:8),

5. SV Kirchberg (9:11, 1,023), 6. FC Ottenzell (9:11, 0,966), 7. EC Zuckenried (8:12, 1,090),

8. EC EBRA Aiterhofen (8:12, 0,702), 9. ESV Schlag (8:12, 0,663),

10. EC Blau-Weiß March I (7:13), 11. EC Moitzerlitz Regen (6:14)

 

Gruppe B:

1. SV Diesenbach (20:0), 2. SV March (16:4), 3. EC Bayerwald-Lenau Zwiesel (12:8, 1,310),

4. EC Altenbuch (12:8, 0,823), 5. Kleegarten-Zeholfing (10:10, 1,439), 6. EC Raindorf (10:10, 0,938),

7. ASV Loh (9:11), 8. ESV Klessing (7:13, 0,772), 9. EC Eintracht Bürgerholz

Regen (7:13, 0,654),10. SC Zwiesel (5:15), 11. EC Blau-Weiß March II (2:18)

 

Gruppe C:

1. EC Linden (14:2), 2. EV Weißenstein (12:4), 3. EV Bettmannsäge (11:5), 4 FC Rinchnach II (9:7),

5. EC Reinhartsmais (8:8, 1,000), 6. WSV Eppenschlag (8:8, 0,943),

7. EC Bayerwald Regen (6:10), 8 EV Poschetsried (4:12), 9. SpVgg Kirchdorf (0:16)

 

 

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT DER SENIOREN 2016

2. PLATZ UND DEUTSCHER VIZEMEISTER AM 19. MÄRZ 2016 IN HARSEFELD

 

vl: Josef Nirschl, Franz Feineis, Franz Raith, Josef Wurmdobler, Lothar Kreuzer

 

Der EV Neu-Bärndorf Regen mit den Spielern Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Josef Nirschl, Josef Wurmdobler und

Franz Raith verpasste den Meistertitel nur ganz knapp. Mit 27:05 Punkten wurde die Mannschaft hinter der

SpVgg Oberkreuzberg Deutscher Vizemeister der Seniorenmannschaften in Harsefeld. Es war vor allem der schlechte

Start, der den fünften Titel nach 2008, 2009, 2012 und 2013 verhinderte. Schon das wichtige erste Spiel von den

insgesamt 17 Spielen gegen den EV Breitbrunn ging verloren, ebenso das 4. Spiel gegen den Tabellenführer

Oberkreuzberg. Da spielte das Unentschieden gegen die Eintracht Frankfurt im 11 Spiel dann keine Rolle mehr; am

Schluss reichten die fünf Minuspunkte "nur" zum 2. Platz und damit zum Titel des Deutschen Vizemeisters.

Überlegener Deutscher Meister mit nur einem verlorenen Spiel wurde die SpVgg Oberkreuzberg vor dem

EV Neu-Bärndorf Regen und dem TSV Breitbrunn.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT SENIOREN Ü50

DEUTSCHEN MEISTERTITEL AM 14.03.2015 IN REGEN GANZ KNAPP VERPASST

 

 

Das war knapp, denn das Spiel gegen den Deutschen Meister SpVgg Oberkreuzberg wurde ganz unglücklich verloren.

Insgesamt boten die Neu-Bärndofer Eisschützen bei der Deutschen Meisterschaft "dahoam" eine klasse Leistung. Drei

Verlustpunkte im ganzen Turnier und eine Stocknote von 3,783 lassen erkennen, wie gut die Mannschaft mit Franz Feineis,

Lothar Kreuzer, Johann Nirschl und Josef Wurmdobler (im Bild vlnr) drauf waren. Aber Können allein genügt nicht - wie in allen

Sportarten braucht man zum Siegen auch ein Quäntchen Glück.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN BERLIN

Senioren Ü 50 am 23.03.2013 zum 4. Mal Pokalsieger

 

 

 

Der Deutsche Pokal der Senioren bleibt auch im Jahr 2013 beim EV Neu-Bärndorf in Regen. Die Mannschaft mit

Hans Nirschl, Josef Wurmdobler, Lothar Kreuzer, Alfred Seidl und Franz Feineis gewann im Eisstadion Berlin-Wedding

alle 16 Spiele und holte sich mit 32:0 Punkten nach 2008, 2009 und 2012 zum 4. Mal den Titel. Platz 2 belegte der EC Grub

vor der SpVgg Oberkreuzberg.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN FRANKFURT

MANNSCHAFT Ü50 AM 17.03.2012

 

 Die Siegermannschaft vl: Josef Nirschl, Franz Feineis, Johann Nirschl, Alfred Seidl, Lothar Kreuzer

 

Hervorragende Leistung der Neu-Bärndorfer Eisschützen. Beim Deutschen Pokal 2012 der Mannschaften Ü50 in

Frankfurt holten sich die Spieler  Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Johann Nirschl, Sepp Nirschl und Alfred Seidl

vor dem EC Grub und dem EC Gerabach den Titel. Bei dem Turnier, an dem sich 17 Mannschaften

aus Deutschland beteiligten, ging nur ein Spiel verloren. Damit ist der EV Neu-Bärndorf nach 2008 und 2009

zum dritten Mal Deutschlandpokalsieger. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN JONSDORF

MANNSCHAFT Ü50 AM 7. MÄRZ 2009    

 

 

vl (hinten) Norbert Binder, Wolfgang Leitll, Anton Weinberger, Walter Weber, Vorstand Franz Leitl

(vorne) Lothar Kreuzer, Johann Nirschl, Josef Nirschl

 

Es war ein deutlicher Sieg beim Deutschen Pokal der Senioren Ü50 in Jonsdorf. Mit nur einem verlorenen

Spiel stand die Mannschaft des EV Neu-Bärndorf Regen mit Johann Nirschl, Lothar Kreuzer, Walter Weber,

Anton Weinberger und Josef Nirschl, am Ende mit 28 : 02 Punkten an der Spitze der Tabelle. 16 Mannschaften

aus ganz Deutschland kämpften in Sachsen um diesen begehrten Titel. Mit diesem Erfolg gelang es dem

EV Neu-Bärndorf zum 2. Mal, den Titel nach Regen zu holen.

(Tabelle hier)

 

 

 

 

DEUTSCHER POKALSIEGER IN WALDKRAIBURG

MANNSCHAFT Ü50 AM 8. MÄRZ 2008

 

 

vl Vorstand Franz Leitl, Lothar Kreuzer, Josef Nirschl, Anton Weinberger, Johann Nirschl

 

Der EV Neu-Bärndorf mit Lothar Kreuzer, Walter Weber, Josef Nirschl, Anton Weinberger und Johann Nirschl war

der überlegene Sieger beim Deutschen Pokal der Senioren. 17 deutsche Seniorenmannschaften kämpften

in Waldkraiburg um Titel, alle 17 Spiele wurden gewonnen. 2. wurde der EC Irging-Simbach vor dem

DJK SV Hartkirchen. Verein und Vorstandschaft sind stolz auf diesen großartigen Erfolg.

(Tabelle hier)