STARTSEITE

KONTAKT

CHRONIK

SPORT

ERFOLGE

JUBILÄEN

EHRUNGEN

AUSFLÜGE

SCHAFKOPF

VEREINSLEBEN

TERMINE

LINKS

 

 

VORSTAND FRANZ FEINEIS 60. GEBURTSTAG

 

 

Leider haben es die Umstände nicht erlaubt, so richtig Geburtstag zu feiern. Der Coronateufel

hatte was dagegen und so gab es weder die geplante Vereinsfeier noch ein gemeinsames Essen

mit Freunden. So können wir unserem Vorstand nur  telefonisch alles Gute viel Glück und Gesundheit  

wünschen. Die Vorstandschaft weiß, was sie  an ihm hat. Es ist vorbildlich, wie er sich in den 46 Jahren

seiner Mitgliedschaft als Vorstand, aktiver Sportler und als Repräsentant seines Vereins in der

Öffentlichkeit einsetzt und so den EV Neu-Bärndorf auch in schwierigen Zeiten zusammenhält.

Herzlichen Glückwunsch Franz, alles Gute und bleib gesund.

 

 

 

 

HAUPTVERSAMMLUNG VOM 09.10.2020

Neuwahlen und Saisonabschluss beim EV Neu-Bärndorf Regen

  

Aufgrund der Coronapandemie konnte die im Frühjahr vorgesehene Hauptversammlung des

EV Neu-Bärndorf Regen erst jetzt und unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften abgehalten

werden. Nach einem gemeinsamen Essen und einer Gedenkminute für die verstorbenen

Mitglieder berichtete Vorstand Franz Feineis über die vergangenen beiden Vereinsjahre. Er

erinnerte an die gesellschaftlichen Aktivitäten wie die Preisschafkopfturniere, die Weihnachtsfeiern

mit Versteigerung, die Vatertagswanderungen. und die zum Gedenken an Ehrenvorstand

Anton Leitl und Georg Kopp abgehaltenen Gedächtnisturniere. Nach mehreren Abgängen und

einem Zugang hat der Verein derzeit 89 Mitglieder. Mit 54 Turnierbeteiligungen (28 Sommer,

26 Winter) war der Verein sportlich sehr aktiv.

 

Bei der Sommermeisterschaft 2019 musste die Mannschaft in die Bayernliga absteigen,

während im Winter 2018 nach dem Abstieg in die Bayernliga im Jahr darauf wieder der Aufstieg

in die 2. Bundesliga erkämpft werden konnte. Auch die Pokalturnieren brachten gute Ergebnisse.

Insgesamt konnten bei Sommer- und Winterturnieren 9 x Platz 1, 12 x Platz 2 und 9 x Platz 3 belegt

werden. Die meisten Einsätze hatten Franz Feineis (52), Christian Schiller (47) und

Josef Nirschl (35). Die Liste der Gesamteinsätze seit der Vereinsgründung im Jahr 1963 wird

angeführt von Franz Feineis (1.009) gefolgt von Josef Nirschl (637) und Hans Nirschl (490).

Leider ist das Jahr 2020 für den Sport und insbesondere für den Eisschießsport eine Katastrophe.

Nach der Bayernliga im Februar fand kein Turnier mehr statt. Abschließend bedankte sich der Vorstand

bei der Vorstandschaft, allen Aktiven, deren Ehefrauen und allen Gönnern und Helfern im Verein.

 

Kassier Hirtreiter berichtete über die Einnahmen  und Ausgaben im vergangenen Vereinsjahr

und bezeichnete die Kassenlage als gut. Das bestätigten die Kassenprüfer und die Vorstandschaft

wurde einstimmig entlastet.

 

Der Wahlausschuss mit Otto Gabauer, Willi Mühlbauer und Franz Schiller führten die Neuwahlen

zügig durch. Alle Positionen wurden einstimmig gewählt: 1. Vorsitzender: Franz Feineis,

2. Vorsitzender: Thomas Kopp, Schriftführerin: Dora Mühlbauer, Kassier und Chronist:

Jochen Hirtreiter, Presse: Thomas Kopp, Ausschussmitglieder: Norbert Binder,

Josef Nirschl und Christian Schiller, Kassenprüfer: Herbert Stieglbauer und Wolfgang Leitl.

 

Geehrt wurden für den Aufstieg in die 2. Bundesliga Franz Feineis, Christian Schiller,

Karl-Heinz Kaufmann, Josef Nirschl und Alfred Seidl, für 50jährige Mitgliedschaft Heinrich Hiller

und Franz Iglewski, 40 Jahre Anna Schedel und 25 Jahre Stefan Leitl.

Eine besondere Ehrung erhielt Franz Feineis für 1.000 Turniereinsätze

(siehe EHRUNGEN)

 

 

 

 

VATERTAG 2019

UM DEN PFAHL IN VIECHTACH

 

vl. Willi Lorenz, Herbert Stieglbauer, Norbert Binderr, Thomas Kopp, Wolfgang Leitl, Peter Stoiber , Josef Nirschl, Franz Feineis

 

Acht Väter waren in diesem Jahr unterwegs bei der schon fast traditionellen Neu-Bärndorfer

Vatertagswanderung. Wie schon im Vorjahr hat Herbert Stieglbauer eine schöne Tour ausgesucht,

mit der auch die ein wenig ins Alter gekommenen Eisschützen keine Schwierigkeiten hatten.

Nach einem kräftigen Weißwurstessen im St. Johannkeller ging die Fahrt nach Viechtach zum

Rundwanderweg um den Pfahl. Im Gasthof Ayrhof gab es ein bayerisches Mittagessen und auf

der Heimfahrt am Nachmittag noch Kuchen und Kaffeee im Cafe Mariandl in Kleinried. Zum

Ausklang kehrten die schon ein wenig müden Wanderer noch in "Onkel Tom´s Hütte" in Hinterholzen

ein, wo der schöne Tagesausflug mit einem zünftigen Schafkopf seien  Abschluß fand.

 

 

 

 

SAISONABSCHLUSS 05.04.2019

LEIDER ABSTIEG IN DIE BAYERNLIGA

 

Geehrt: Viktoria Mühlbauer, Otto Gabauer, Hans Nirschl

 

Im Gründungslokal auf dem Kalvarienberg feierte der Eisschützenverein Neu-Bärndorf Regen

seinen Saisonabschluss. Nach einem gemeinsamen Essen ließ Vorstand Franz Feineis die

Sommer- und Wintersaison nochmal Revue passieren. Er erinnerte an die Preisschafkopfturniere

im Frühjahr und Herbst, die Vatertagswanderung, die Weihnachtsfeier mit Versteigerung und das

Gedächtnisturnier zur Erinnerung an den Ehrenvorstand Anton Leitl.

  

Insgesamt beteiligte sich der Verein an 29 Turnieren, 15 Sommer- und 14 Winterturnieren. Mit dem

9. Platz in der 2. Bundesliga Sommer konnte die Klasse erhalten werden. Nicht erfolgreich verlief dagegen

die Wintersaison. Trotz guter Platzierungen beim Kreis- und Bezirkspokal und den zahlreichen

Pokalturnieren  (5x 1. Platz, 6x 2. Platz und 6x 3. Platz) musste die Mannschaft im entscheidenden Wettbewerb

von der 2. Bundesliga in die Bayernliga absteigen. Sportliches Ziel für die kommende Wintersaison ist

deshalb der Wiederaufstieg. Die meisten Einsätze hatte Franz Feineis (28) vor Christian Schiller (26) und

Roland Fischl (22). In der ewigen Einsatzliste führt Franz Feineis mit 985 Einsätzen vor Josef Nirschl (619)

und Hans Nirschl (484). Derzeit hat der Verein 94 Mitglieder.

  

Kassier Jochen Hirtreiter erläuterte in seinem Kassenbericht die Einnahmen und Ausgaben und bestätigte

einen stabilen Kassenstand.

  

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft Franz Maslak, Manfred Gensicken und Dora Mühlbauer

(25 Jahre). Bereits 50 Jahre ist Otto Gabauer Vereinsmitglied. Eine Ehrung für „besondere Verdienste“

erhielt Hans Nirschl. Er machte es durch seine guten Verbindungen zur Firma EBRA immer

wieder möglich, den Verein bzw. die Mannschaft mit bestem Stock- und Plattenmaterial auszurüsten.

  

Feineis schloss die harmonische Versammlung mit dem Dank an die Vorstandschaft und die

Ausschussmitglieder für die gute Zusammenarbeit, die Spieler für die Einsätze und den Spendern und

Gönnern des Vereins für ihre Unterstützung.

 

 

 

 

VATERTAG 2018

VON BÖBRACH NACH FRATH

 

Norbert Binder, Willi Lorenz, Herbert Stieglbauer und Jochen Hirtreiter

 

     

   

     

 

Herbert Stieglbauer, Willi Lorenz, Norbert Binder und Jochen Hirtreiter waren die Vatertags-

wanderer in diesem Jahr. Das Ziel hat wieder Herbert Stieglbauer ausgesucht. Von Böbrach

aus maschierten die vier durch den wunderschönen Frühlingwald vorbei an der Penzkoferkapelle

nach Frath. Nach einem kräftigen Schweinsbraten und einer Halbe Weisse ging es über den

Kirchenweg zurück nach Böbrach, wo schon Kaffee und Kuchen auf die Wanderer warteten.

Wie immer wird die Wanderung den Teilnehmern in schöner Erinnerung bleiben,,

 

 

 

 

NEUWAHLEN DER 28. HAUPTVERSAMMLUNG

VOM 28. APRIL 2018

 

 

Die neugewählte Vorstandschaft:

vl: Thomas Kopp (Ausschuss), Jochen Hirtreiter (Kassier),

Franz Feineis (1. Vorstand), Norbert Binder (Ausschuss),

Viktoria Mühlbauer (Schriftführerin),

Herbert Stieglbauer (Kassenprüfer), Franz Leitl (2. Vorstand)  

 

 

 

 

VATERTAGSAUSFLUG 2017

  Josef Nirschl, Herbert Stieglbauer, Norbert Binder, Willi Lorenz, Jochen Hirtreiter und Franz Feineis

  

 

Herbert Stieglbauer machte den Vorschlag, an diesem Vatertag eine kleine Wanderung  um den Panoramaweg

Schön - Zottling zu machen. Die Idee war gut, das Wetter passte und so machten sich die fünf Wanderer nach einem deftigen

Weißwurstessen im St. Johann-Keller in Regen auf den Weg. Es ging mit dem Auto Richtung Patersdorf -

Schönberg - Knabenhof zum kleinen Ort "Schön". Von dorf führte der Panoramaweg durch uralte Ahorn- und

Eichenhaine über Wiesen und Felder mit herrliche Aussichtspunkten in einem großen Bogen zurück zum Berggasthof

Schön, wo gut und reichlich zu Mittag gegessen wurde. Was zum Glück noch fehlte, war Kaffee und Kuchen, und

deshalb war ein Abstecher ins bekannte Cafe "Mariandl" in Kleinried dringend notwendig. Zurück im "St. Johann-Keller"

ließen die Wanderer bei Kartenspiel und und ein paar Halben Bier den schönen Wandertag ausklingen.

 

 

 

 

FROH ÜBER DEN WIEDERAUFSTIEG

Eisschützenverein Neu-Bärndorf feiert Saisonabschluss

 

Aufsteigermannschaft mit Frauen ohne Lothar Kreuzer

 

Im Gründungslokal auf dem Kalvarienberg feierten die Mitglieder des EV Neu-Bärndorf am

7. April 2017 mit Ehegatten und Freunden den Saisonabschluss und den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga.

 

Nach einem gemeinsamen Essen blickte Vorstand Franz Feineis auf das vergangen Vereinsjahr zurück.

Er erinnerte an die gesellschaftlichen Veranstaltungen wie Schafkopfturniere, die Vatertagswanderung,

die traditionelle Weihnachtsfeier mit Versteigerung und das Pokalturnier, das zum Gedenken an

den Ehrenvorstand Anton Leitl durchgeführt wurde. Der Verein hat derzeit 108 Mitglieder.

 

Im sportlichen Bereich ist für den Verein eine Herren- und eine Seniorenmannschaft im Einsatz. In der

Sommersaison folgte nach zwei 1. Plätzen bei den Kreispokalen leider der Abstieg in die 2. Liga.

Erfolgreicher dagegen der Auftritt in der wichtigeren Wintersaison. Nach dem unerwarteten Abstieg im

Vorjahr war der Wiederaufstieg oberstes Ziel. Mit viel Einsatz und einer sehr guten Mannschaftsleistung

gelang den Spielern in der Vorrunde (Buchloe) Platz 4, nach der Rückrunde (Waldkirchen) Platz 6 und damit

der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Franz Feineis, Lothar Kreuzer, Alfred Seidl, Christian Schiller;

Josef Nirschl und Franz Raith waren die erfolgreichen Schützen. Beim Bayernpokal Herren in

Waldkraiburg qualifizierte sich die Mannschaft zur Teilnahme am Deutschen Pokal, der

im Herbst in Waldkirchen stattfindet. Gute Erfolge auch bei Pokalturnieren:

Sechs Mal Platz 1, vier Mal Platz 2 und drei Mal Platz 3.  Insgesamt wurden 30 Turniere beschickt,

davon 14 Sommer- und 16 Winterturniere.

 

Franz Feineis war 30 Mal im Einsatz. Ihm folgten Lothar Kreuzer (27), Christian Schiller (22),

Franz Raith (18), Josef Nirschl (17), Alfred Seidl (acht) und Johann Nirschl (zwei). In der

ewigen Einsatzliste (seit Vereinsgründung) führt Franz Feineis (935) vor Josef Nirschl (584),

Johann Nirschl (474) und Lothar Kreuzer (352).

 

Kassier Jochen Hirtreiter gab einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben und berichtete

von einem guten Kassenstand. Am 30. September 2017 ist ein Vereinsausflug nach

Schärding/Österreich geplant. Meldungen bitte bis Ende August an Franz Feineis oder Jochen Hirtreiter.

 

Vorstand Franz Feineis schloss die Versammlung und dankte der Vorstandschaft, den

Aktiven und ihren Ehefrauen, allen Mitgliedern, Helfern, Spendern und Gönnern des Vereins sowie den

Wirtsleuten Kopp für ihr Engagement und die Treue zum Verein.

 

Geehrt wurden:

Mannschaft zum Aufstieg;

50 Jahre Mitglied: Willi Mühlbauer;

40 Jahre: Johann Kroner;

25 Jahre: Bärbel Scheidler, Christian Schuhmann, Erich Sporrer, Martin Klepsch. –

 

 

 

90. GEBURTSTAG ANNA SCHEDEL

ÄLTESTES VEREINSMITGLIED FEIERT GEBURTSTAG

 

 

Am 28.12.2016 feierte unser ältestes Vereinsmitglied den 90. Geburtstag. Gleich nach dem Tod

ihres Ehemannes Georg Schedel setzte sie 1980 die Mitgliedschaft fort und ist inzwischen

37 Jahre Mitglied des EV Neu-Bärndorf Regen. Vorstandschaft und Mitglieder gratulierten der

Jubilarin zu diesem Ehrentag und wünschten auch für die kommenden Jahre viel Glück und Gesundheit.

 

 

 

 

VATERTAG 2016

RUND UM DEN KLEINEN ARBERSEE

 

  vl: Josef Nirschl, Franz Feineis, Jochen Hirtreiter, Peter Stoiber, Willi Lorenz

 

  

  

Bei herrlichem Frühlingswetter machte sich die kleine Gruppe Neu-Bärndorfer auf zur Vatertagswanderung.

Ziel war der kleine Arbersee. Vom Brennes aus führte der Weg an der Mooshütte vorbei direkt zum See.

Vor dem Seehäusl mit dem herrlichen Ausblick war dann die erste halbe Weißbier fällig. Gut gestärkt ging der

Marsch um den See und zurück zur Mooshütte, wo mit einem knuspriger Spannferkelhaxen neue Kräfte

für den Rückmarsch zum Brennes gesammelt wurden. Zu Hause, im St. Johannkeller, fand bei einem

zünftigen Schafkopf ein schöner Vatertags-Wandertag seinen Abschluss.

 

 

 

 

NEUWAHLEN DER 27. HAUPTVERSAMMLUNG

VOM 2. APRIL 2016

 

 

Die neugewählte Vorstandschaft:

vl: Thomas Kopp, Norbert Binder, Josef Nirschl (Ausschussmitglieder), 1. Bürgermeisterin Ilse  Oswald,

Franz Feineis (1. Vorsitzender), Dora Mühlbauer (Schriftführerin), Franz Leitl (2. Vorsitzender),

Jochen Hirtreiter (Kassier), Herbert Stieglbauer u. Willi Troiber (Kassenprüfer)

 

 

 

 

KLEINE GRILLFEIER AM KALVARIENBERG

 

 

 

Vorstand Franz Feineis hatte zu einer kleinen Grillfeier auf die Sonnenterasse des Vereinslokals Kopp am

Kalvarienberg (Naturpension Regen) eingeladen und mit Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen feierten die Neu-Bärndorfer

den Abschluss der erfolgreichen Sommersaison 2014.

 

 

 

 

ERINNERUNG AN DAS LETZTE SOMMERFEST

AM KALVARIENBERG 2008

 

 

 

 

Wie alle Jahre veranstaltete der EV Neu-Bärndorf auf dem Parkplatz des Landgasthofs Kalvarienberg sein Sommerfest. Während

vormittags noch die Festvorbereitungen getroffen wurden, fand im Eisstadion die traditionelle Regener Stadtmeisterschaft

zusammen mit einem Gästeturnier statt. Beim Eintreffen der Mannschaften war auf dem Festplatz alles gerichtet und die Gäste

fühlten sich bei den Sur- und Grillbraten mit Reiberknödel und Sauerkraut, Bratwürstchen oder Torten und Kuchen sichtlich wohl.

 

Schirmherrin der Sportveranstaltung war Regens 1. Bürgermeisterin Ilse Oswald. Sie überreichte den Mannschaften die Siegerpokale.

 

Regener Stadtmeister 2008 wurde der EC Blau-Weiß March. Das Gästeturnier gewann der EC Katzbach.

(auf dem Foto vl. EC Blau-Weiß March mit Michael Waschinger, Albert König, Walter Ernst, Karl Schiller,

Bürgermeisterin Ilse Oswald EC Katzbach mit Helmut Ertl, Josef Gmach, Hans Jäger und Klaus Fechter)

 

Stadtmeisterschaft:

1. EC Blau-Weiß March (18:2), 2. EC Schweinhütt (16:4), 3. TSV Regen (14:6), 4. EC Reinhartsmais (12:8), 5. EV Neu-Bärndorf Regen (10:10),

6. EC St. Johann Regen (9:11), 7. EC Moitzerlitz Regen (8:12, 0,880), 8. EC Blau-Weiß Regen (8:12, 0,737), 9. SV March (8:12, 0,691),

10. EV Poschetsried (7:13), 11. EC Bayerwald Regen (0:20)

 

Gästeturnier:

1. EC Katzbach (15:7), 2. SC Zwiesel (14:8, 1,896), 3. EC Preying I (14:8, 1,686), 4. EC Beiwald (13:9), 5. EC Ettling (12:10, 1,123),

6. FC Langdorf (12:10, 1,114), 7. EC Reckenberg (12:10, 1,048), 8. SpVgg Oberkreuzberg (11:11), 9. EC Preying II (9:13),

10. WSV Eppenschlag (8:14), 11. SV Kirchberg (7:15), 12. ESV Schlag (5:17),

 

Allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben,

 an dieser Stelle herzlichen Dank.

 

Mit dem Umbau des "Wirtshauses am Kalvarienberg", in dem 1963 der EV Neu-Bärndorf

gegründet wurde, zum "Seminarhaus Naturpension Regen", endete die Tradition der

seit dem Jahr 1989 jährlich durchgeführten Neu-Bärndorfer Sommerfeste.